Digitalisierung



Persönlich bin ich sehr interessiert an Zahlen, Daten, Fakten und Digitalisierung. Aktuell arbeite ich, nach Business Intelligence sowie Big Data, an dem dritten CAS (IoT) um anschliessend den MAS Business Intelligence abschliessen zu können. Während dem Studium an der HSLU habe ich einen Blog über Business-Intelligence in der Landwirtschaft veröffentlicht. Sinn oder Unsinn: Business Intelligence in der Landwirtschaft

 

Ich möchte gerne meine Fähigkeiten und das in der Theorie erlernte im Bereich IoT,  Analytics und  Applications voll und ganz im Landwirtschaftlichen Umfeld einsetzten und nutzen können.

 

Die Digitalisierung in der Landwirtschaft ist bereits viel weiter als in den meisten anderen Wirtschaftszweigen - nur wissen es externe Personen meist nicht. Deswegen möchte ich gerne ein paar Inputs / Ideen / Produkte vorstellen. Ich stelle die Produkte vor, weil ich diese nutze, kenne und davon überzeugt bin - und keinesfalls aus finanziellen Gründen.

Mistroboter Fa. Schauer

Während eines CAS (IoT) an der HSLU durfte ich einen Blog über den Mistroboter der Fa. Schauer schreiben. Ich hatte die Freude und durfte einige Stunden zusammen mit Martin K. von Schauer verbringen und ihm anschliessend sogar bei der Programmierung via Teams über die Schultern schauen. Das Video der Programmierung findet ihr rechts, den Blog-Beitrag hier.


Herdenmanagement

Was ganz viele nicht wissen, wir können aus einem Katalog auswählen, was wir züchten möchten. Zum Beispiel können wir das Geschlecht im vorhinein bestimmen. Oder wir können entscheiden, ob wir mit oder ohne Horn züchten möchten. Damit wird Geld und Zeit gespart.


SmartCow

Mit dem App SmartCow (nur eines von vielen Anbietern) hat der Landwirt die Möglichkeit, den Zyklus seiner Herde zu überwachen. Wir erhalten Notifications wenn eine Kuh zu Besamen ist. Der gesamte Tierverkehr mit Historie kann darüber abgewickelt werden, inkl. Bestellung neuer Ohrmarken. 

Durch diese App kann vieles direkt im Stall gemacht werden, statt mühsam auf Papier oder am PC.


Moocall

Der Abkalbesensor wird am Schwanz der Kuh befestigt. Er ist mit dem Mobilfunknetz verbunden und sendet Notifications per SMS und auch auf die Moocall-App. Dadurch wird der Landwirt 3 Stunden vor einer Abkalbung informiert und hat dadurch die Möglichkeit, die Geburtüberwachung besser zu planen.


 

Im Internet tumeln sich ganz viele Produkte, Apps und Lösungen. Es ist wirklich sehr Interessant und ich empfehle allen, da mal eine Stunde zu investieren und zu staunen, was bereits alles möglich ist. Hier ein paar Gedankenanstosse: